Samstag, 3. September

Schade, denn der nächste Tag, der 3. September beginnt (und endet) recht regnerisch.


Und leider schaffen wir es daher nicht mehr, bei Ebbe zu den Bedruthan Steps hinunterzusteigen. Gerade bei Ebbe sehen sie nämlich besonders schön aus (vielleicht aber nur für mich, da ich ja die Ebbe so liebe?). Aber von meinem Vorhaben, 3,5 Meilen bis zum nächsten Ort auf dem Küstenwanderweg zu wandern, lasse ich mich nicht abbringen und ziehe gut ausgerüstet, mit Regenjacke und Regenhose los. Der Regen wird immer stärker und es peitscht nur so: wie Nadelstiche fühlt es sich an – an ein Foto ist nicht zu denken; nicht mal ans Handy, das ständig klingelt, kann ich gehen.
Der Weg ist trotzdem wunderschön, gut gekennzeichnet und es geht relativ eben auf einer Wiese dahin, immer mit dem Blick aufs Meer. Zwei Stunden später treffe ich mich dann mit Peter, klatschenass von oben bis unten, aber überglücklich.
Die Fahrt geht an der Küste weiter bis nach Bude, wo wir bei Lidl einkaufen und es uns dann auf dem Parkplatz am Meer schmecken lassen.
Den Ort Boscastle und Tintagel lassen wir aus, denn da waren wir schon mit unseren KIndern bei unserem ersten Cornwall – Besuch.

Wir fahren noch bis kurz vor Barnstaple und finden hier am Quai einen ruhigen Wohnmobil-Stellplatz für 4 Pfund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.