Freitag, 14. Oktober

Heute ist die Besichtigung des Edinburgh-Castles angesagt – und eine Nacht Verlängerung auf dem Campingplatz. In der hübschen Einkaufsstraße (Morningside), die ich vom Bus aus schon immer bewundert habe, steigen wir aus und bummeln von Laden zu Laden.


Ist das gemütlich und sind die Läden hübsch hergerichtet! Es gibt viele Secondhand-Läden und ich freue mich über einen weiteren Schafswollpulli und eine Bluse und Peter über einige schottische Cd`s. In der berühmten Pricess Street finden wir im 1. Stock mit herrlicher Aussicht „Costa“ (hat einzigartigen Kaffee in Riesentassen – wenn man den „Maximum“ nimmt) und chillen erst mal. Tut das gut, wir genießen die Atmosphäre in und ums Café, beobachten die Leute, lassen uns einen Cappuccino und ein Stück Kuchen schmecken. Und stellen irgendwann fest, dass es nun für die Burg zu spät ist – es ist inzwischen 15:45 und sie schließt um 17:00 Uhr.

Na ja, müssen wir wohl noch einen Tag verlängern oder auf das Castle verzichten? Schauen wir mal,….
Für heute bummeln wir noch zum McNeill House, einem Haus, in dem vor allem Christliche Wissenschaftler Urlaub oder „Rest and Study“ machen können. Total freundlich werden wir dort aufgenommen, ich treffe eine gute alte Bekannte und uns wird noch Tee und Gebäck serviert. Wenn wir mal ohne Wohnmobil hier oben sind, werden wir dort übernachten – echt SUPER!

Dann geht es mit dem Bus (natürlich oben im Doppeldecker) zurück und wir fahren einfach noch etwas kreuz und quer durch die Stadt, während es draußen langsam dunkel wird. Dann plagt uns der Hunger – wir finden einen Laden und holen uns eine ganze Pizza für knappe 3 Pfund – war so lecker, dass wir uns am nächsten Tag gleich nochmals eine holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.