Sonntag, 01. April 2018

Erst mal wünschen wir euch allen ein frohes Osterfest und alles Liebe,…. 🌞🌞🌞🌞

Unsere letzte Nacht war kalt, nur sieben grad,… wird Zeit, die Schlafanzüge raus zu holen,… 😳😳😳🙈🙈🙈

Außerdem standen wir schief, so dass wir immer wieder nach vorne gerollt sind,… 😂😂😂😂

Aber nun scheint die Sonne und wärmt uns wieder und ich kann mit meinem Käffchen aufs Meer schauen. Herrlich!

Und herrlich ist es auch, was hier für „Wohnmobile“ herumfahren, umgebaute Busse oder liebevoll angestrichene VW-Busse und wie schon viele viele Oldtimer: die passen auch hierher,…. 👍

Peter  bereitet das Frühstück zu – 👍😘😘😘😘 Heute Brötchen mit Marmelade,…  Und nachher dann geht es wieder mal auf einen Zeltplatz nach Dunedin. Wieder mal waschen,….

Euch wünschen wir eine gute Nacht und wir sind nun nur noch zehn Stunden auseinander: haben seit heute Winterzeit. 🤔

Wir sind dann heute bei dem herrlichen warmen und sonnigen  Wetter erst mal an dem  Strand geblieben und haben tolle Muscheln gefunden. Eine Maori – Frau sammelte die Innereien aus diesen Muscheln zum Essen.

Ist es bei den Muscheln nicht so wie bei jedem von uns? Keine Muschel, kein Mensch gleicht einem anderen – jeder ist auf seine einzigartige Art etwas ganz Besonderes und unendlich wertvoll – auch wenn er es gerade nicht sehen „kann“,….  😊 Dafür gibt es dann andere, die es sehen – wie bei den Muschel-Suchern gibt es Menschen, die „tiefer“ sehen und den Inhalt oder das wahre Wesen erkennen,… 👍

Weiter ging es zu einer besonderen „Ostereier-Suche“:  so schön sah es – für den, der sieht – an den Moeraki Boulders aus:

diese Gebilde, die wegen ihrer segmentierten Oberfläche auch gerne mit Riesenfussbällen verglichen werden, entstanden vor circa 60 Millionen Jahren. Es sieht so aus, als hätte eine Gruppe von Riesen ihre Murmelsammlung achtlos verstreut. Das Dorf Moeraki ist ein Maori-Dorf. Hier teilten wir uns noch eine Pie mit Lachs und Spinat ……..

……. und nahmen uns einen „Coffee to Go“ mit, um ihn mit unseren süßen Stückchen von gestern am Strand zu genießen. Es war an dem Strandabschnitt sehr viel los – ist ja auch Ostern und gerade Ebbe – gut so, denn bei Flut sind die „Kugeln“ unter Wasser und man kann keine oder kaum welche  sehen,…. well done! 👍😊

Weiter ging  es dann nochmals zu Seehunden und wir kamen ganz nah an sie heran: war außerdem eine wunderschöne Küstenlandschaft hier, die mich sehr an Cornwall erinnerte.

Wer von euch weiß, was das für ein Kraut ist? Wächst hier auf Feldern,… irgendein Herbst-Kraut? 😳😳😳😳

Mittagessen oder whatever, gab es an diesem wunderschönen Strand: Peter briet uns eine Wurst und ich lief sie mir danach auch gleich wieder am Strand ab,….👍😊

Es folgte eine Strecke, die einen glauben machen wollte, man sei im Allgäu mit seinen Kühen und Hügeln  und kurz später glaubte man, man sei im tiefsten Schwarzwald. 😳

Und nun stehen wir- statt wie gedacht auf dem Campingplatz – auf einem Parkplatz bei vielen Seen – vielleicht könnte man es Lagune nennen, unweit des Meeres. Man hört noch die Vögel zwitschern und sieht den Vollmond hervorkommen.

Die Fahrt hierher war auf recht engen Straßen! Bisher hatten wir meist gut ausgebaute, relativ breite Straßen – außer auf der Nordinsel: da war es auch oft recht eng,… ist  schon eine Kunst – jedenfalls für mich – hier zu fahren: nicht dass die Neuseeländer aggressiv führen, NEIN – sie fahren nur schnell und sind recht flott. Ich bin nämlich heute zum ERSTEN Mal auch gefahren und Peter hat es „überlebt“: aber ich glaub, er war nach den zwanzig Kilometern (😂😂😂) genauso fertig wie ich,… 🙈🙈🙈🙈 Für mich war es schwierig, links zu schalten und das Fahrzeug nicht in den Graben zu fahren – sprich: ich war immer zu links unterwegs,… und hinter mir stauten sich die Autos,… 😳😳😳😳, weil ich halt noch am Üben war: werde mir mal noch eine Strecke aussuchen, wo nicht soviel los ist,… 😇😇😇😇

Apropos Wohnmobil -Fahrer: in Europa ist es Usus und hat es sich herumgesprochen, dass sich Wohnmobilisten auf der Fahrt, wenn man sich sieht und begegnet, grüssen – wir grüssen auch fleißig, aber kaum einer grüßt hier zurück,… 😰😰😰😰😰 Da haben wir noch Arbeit vor uns,… 😉😉😉🤔🤔🤔🤔

Morgen geht es nun wirklich mal wieder auf den Zeltplatz! Da werden auch die meisten Neuseeländer ihren Oster-Urlaub beenden und es gibt wieder mehr Platz,… wir wollen durch Dunedin ( die Stadt wurde in meinem Roman oft erwähnt) auf die Otago – Peninsula. Da gibt es besonders viele Tiere in Freiheit,…

So, jetzt wisst ihr das Neueste, ich trinke noch ein Teechen und leiste mir dazu noch ein ….. na, ihr wisst es bestimmt schon: ein Tim Tam. Ist das lecker! Kennt ihr das auch? 🤔

Bilder kommen morgen – heute ist die Verbindung so langsam,…. 🙃🙃🙃🙃 – hab es mit meinem Daten-Volumen doch noch geschafft,… 👍👍👍…, Gute Nacht denn,… 🌙⭐️🌙⭐️

Ach ja, das hab ich heute auch noch entdeckt: man braucht nur etwas Fantasie – und der sind hier in Neuseeland weniger Grenzen gesetzt,… ich finde es herrlich! 😊👍

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.