Sonntag, 08.April 2018

Der Milford -Sound, ja das ganze Fjordland (das zum größten Teil noch unerschlossen ist) hat den Ruf, die regenreichste Ecke des Landes zu sein. Hier regnet es an mehr als 200 Tagen im Jahr, rund 1200 mm in Te Anau und rund 8000 mm im Milford Sound – das ist viel, viel mehr als in Hamburg zum Beispiel und da regnet es auch schon oft genug,….

Dieses Wetter ist bestimmt der Grund, dass dies ein Naturparadies geblieben ist, das sich in weitesten Teilen ungestört entwickeln kann, da es für den regulären Besucher nicht zugänglich ist.

Auch bei uns hat es heute Nacht geregnet 🙈🙈🙈: gestern Abend waren wir noch duschen und heute morgen sind wir fast so nass zurück gekommen wie „unter der Dusche“. Aber wir haben dann noch gemütlich im Wohnmobil Toastbrot gegessen – auch mal wieder eine Abwechslung zum Müsli – 😉😳

Und dann ging es wieder zurück,… und wir genossen nun die Landschaft im Regen, mit tief hängenden Wolken und waren auch begeistert: ist schon ein Erlebnis und Highlight der Reise, soweit zum Fjord in die Wildnis zu kommen,… die Schifffahrt ließen wir wegen des Regens ausfallen,…  Autos waren nicht sonderlich viele unterwegs, was sehr angenehm war. Eher waren es Busse, die die Touristen zur Schifffahrt bringen – und das, egal wie das Wetter ist,… 😳

Schade, aber der Eindruck, das Gefühl, das wir beim Fahren der Strecke hatten, kommt auf den Bildern einfach nicht so rüber,… ihr seht schon, da bleibt nichts anderes als auch so eine Reise zu machen,… aufregend ist es allemal,…

Hier noch zwei Bilder des Kea Papageis, der die Gummis an den Autos liebend gerne anfrisst. Muss man echt aufpassen,…😳😳😳😳

Hier noch ein Regenbogen – gab es heute wieder sehr viele,…

Wir machten dann wieder in Te Anau Pause, kauften noch was ein ( müssen halt öfter einkaufen, da in dem Wohnmobil-chen nicht viel Stauraum ist) und ließen uns am See dann Brötchen und Cole Slaw Salat (Krautsalat mit Möhrchen) 😉 schmecken.

Anbei noch ein Preisvergleich 😳😳😳😳 ist ein Shampoo, das es auch bei uns gibt,… Käse kaufen wir jetzt übrigens als 1000g – Stück: ist sogar günstig, „nur“ 10 Dollar! 👍

Diesen netten Ort für Trauungen habe ich gefunden – mit herrlichem Blick auf den See,… 👍

Das Wetter besserte sich auch und wir genossen das herbstliche Ambiente. 😊👍 Das kann man gut genießen, wenn man weiß, dass man bald wieder in den deutschen Frühling kommt und einem der Sommer noch bevor steht,… 😉

Te Anau ist übrigens mal wirklich ein hübsches Örtchen, direkt am See und mit zahlreichen freien (kostenfreien) Parkmöglichkeiten (wie übrigens überall, außer in den großen Städten).

Hier noch ein netter Wohnwagen:

Der Ort Manapouri ist zwanzig Kilometer von hier entfernt, da geht alles viel ruhiger zu und von dort aus starten die Touren zum Doubtful Sound (kombinierte Schiffs- und Bustour).

Bei uns ging es heute nach der Ver- und Entsorgung noch circa 100 km weiter, ……..

(Grün in den verschiedenen Farben, Berge und Schafe – das ist für mich Neuseeland! 😊😊😊😊)

…….. bis zum Lake Wakatipu, 50 km vor Queenstown. Es ist ein wunderschöner riesiger langgestreckter See mitten in den Bergen – und hier kann man kostenlos mit der Kulisse übernachten: herrlich! 😊😊😊 Was mir ganz arg gefällt, sind die Farben hier: es sieht alles so „Echt“ aus,… so frisch und natürlich – irgendwie anders als daheim,… 🤔🤔🤔

Wir hatten uns noch Fish & Chips geholt und ließen sie uns mit dem Blick auf den See und einem neuseeländischen Bierchen (unser erstes und wohl auch letztes) schmecken. Und jetzt gibt es noch ein Teechen, ist ja klar! 👍👍👍 und dazu …… noch ein Tim Tam – ist ja auch klar! 😊😊😊😊

Und wir machen mal das, was man im Urlaub macht: wir spielen Kniffel,….. 👍😊

 

 

2 Gedanken zu „Sonntag, 08.April 2018“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.