Mittwoch, 18.April 2018

Erst mal hat es noch etwas geregnet, nachdem es schon die ganze Nacht geschüttet hatte! 😳

Aber um zehn kam dann die Sonne heraus, wir waren mit unserem Müsli (😉) fertig und ich bin noch an den Strand, der hier gewaltig ist: er lädt nicht unbedingt zum Sonnen ein, aber ist irgendwie großartig – ich fand ihn ganz toll! 😊😊😊

Dann fuhren wir noch einkaufen, tanken, entleeren und noch ein Stückchen (ca. 30 km) nordwärts die West-Küste hoch (ist eine Stichstrasse, die nach 100 km dann endet): erst durch Weideland, dann an der Küste hoch: es wurde immer einsamer – nur noch einzelne Häuser, die aber fast direkt am Meer – am wild tobenden Meer – stehen: etwas leichtsinnig? Ein paar haben zumindest einen kleinen Deich vor ihr Haus gesetzt,…. 😳

Viele Künstler und Galerien fielen uns hier auf,…

Wieder in Westport zurück, besuchen wir noch „Kathrin‘s“ – ein kleines nettes Lokal, das sagenhaft gute Currywürste hat! Die Soße dazu, die war so was von einmalig! Wir haben insgesamt drei Würste (eine für fünf Dollar) gegessen. Echt lecker! Das Besitzer-Ehepaar ist seit über zehn Jahren mit einer Tochter ( die andere ist in Deutschland geblieben) in Neuseeland und sie sind, nachdem sie erst in Christchurch waren, nun in Westport gelandet. Das Lokal ist nett eingerichtet, sogar mit Blümchen auf dem Tisch. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und haben uns sogar noch einen Kaffee und einen Berliner schmecken lassen. Klar haben wir auch noch geschwatzt und sind dann erst gegen halb drei los gekommen. Aber ich bzw. wir finden solche Begegnungen einfach super! 👍😊

Unsere Fahrt ging dann an der Westküste entlang nach Greymouth – die Strecke sind wir in umgekehrter Richtung auch schon gefahren – heute war das Wetter allerdings besser und wir hielten oft an, um das stürmische Meer zu fotografieren. Echt super, da ist was los! 👍👍👍 Heute hat mich die Westküste „versöhnt“ – sie ist schon toll und gigantisch! Da steckt eine Power dahinter: schaut mal:

Und dann gab es noch diese abenteuerliche Brücke: echt gruselig,…. 🙈🙈🙈😳😳😳😳

Im Rückblick gesehen hätten wir noch die Zeit für eine Übernachtung an der Westküste noch gehabt, aber es zog uns heute noch zum Arthur‘s Pass – schon weil das Wetter für heute noch gut, für morgen aber regnerisch (um die null Grad) angekündigt wurde. Und bei gefährlichen Strassenverhältnissen werden die Passstrassen auch mal gesperrt,…. und dann hätten wir einen sehr großen Umweg nach Christchurch machen müssen,… 🙈🙈🙈

Es ging nach circa 15 km durch eine Schlucht zum Arthur’s Pass und dann wurde es richtig schön! Eine Hochebene kam und der Blick auf die schneebedeckten Berge war frei! Herrlich – bei uns kam das Abendrot dazu. Zuerst wollten wir auf einem großen Platz (kostenfrei) mit vielen anderen unserer „Wohnmobil-Freunde“ stehen bleiben, aber da wir hier kein Netz hatten und wir uns bei der Family noch nicht gemeldet hatten, fuhren wir noch 30 Minuten weiter und gaben „daheim“ Bescheid, dass alles gut ist,…. man ist halt immer Mutter,…. 😇😉🤔. Wir fanden noch ein Plätzchen für die Nacht und dachten auch, dass es hier, wo wir jetzt waren, nicht so kalt wie beim Pass ist – man sollte nicht soviel denken,… 😂😂😂😂

Bilder folgen,… 👍😊 – ist geschehen: heute gibt es nicht mehr 😰😰😰😰

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.