Montag, 03. September 2018

Bei blauem Himmel und strahlender Sonne steht man ja (fast) gerne auf und Lucy und ich drehten eine herrliche Runde am Meer entlang zu einem kleinen Hafen. Wunderschön! Peter und ich kannten dieses Plätzchen schon von vorigen Aufenthalten und wir freuen uns jedes Mal, hier auf der riesengroßen Wiese mit Meerblick zu übernachten. 

Nach dem Frühstück mit Müsli ging es dann gegen halb elf los: wir hatten eine schöne Fahrt (etwas über 300km) durch Skane (Schonen) bis kurz hinter Kalmar „geplant“. Es ging relativ flott vorwärts, da wir einige vierspurige Straßen auf der Strecke nutzen konnten. 

Als wir im Stau standen (fast zum ersten Mal ist uns das in Schweden passiert), spielten wir mit Lucy das „Handtuch -Spiel“, das sie ganz besonders liebt: man versteckt Leckerli im Handtuch und Lucy erschnüffelt sie.

Kurz nach 17 Uhr waren wir auf dem Campingplatz Rafshagsuden und konnten uns einen tollen Platz mit herrlicher Sicht aufs Wasser aussuchen. Auch hier waren wir vor drei Jahren schon Mal – damals mit dem Wohnmobil und dem Motorrad ( und hatten damit tolle Ausflüge zur Insel Öland gemacht). Wir hatten uns hier fast eine Woche sehr wohl gefühlt. 

Und auch heute war es toll: der Platz liegt eigentlich fast mitten im Wasser, es gibt einen wirklich großen Hundeplatz und Hundestrand – und Lucy war so ganz in ihrem Element. 

Ich kochte dann noch in der Küche des Zeltplatzes die Kartoffeln, die ich während eines Spaziergangs mit Lucy noch im Acker gefunden hatte und wir ließen sie uns mit Butter und Coleslaw – und natürlich noch einer Berliner Weissen (mit Waldmeister) schmecken.

Und hinterher gab es noch eine weitere Folge mit „Günni“ – das muss sein! 👍😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.