Dienstag, 02. Oktober 2018

Heute morgen durfte Lucy nochmals auf den Hundeplatz und traf einen netten 1,5 Jahre alten Husky. Die beiden tobten und tobten und hatten – wie man sah – sehr viel Freude miteinander. Und wir kamen durch Lucy immer wieder ins Gespräch mit Einheimischen. Das ist klasse! 👍😊

Wir starteten gegen elf, erst noch kurz zum Lidl (unsere leeren Flaschen abgeben, hier sind 40 Cent Flaschenpfand) und ein Brot und ein paar süße Stückchen besorgen. Dabei entdeckte ich noch einen Metzger und kam an einem Elchgulasch nicht vorbei. Und das aßen wir natürlich gleich, denn warm schmeckt es ja am Besten. Lecker war es! 👍😊👍😊

Und nun stehen wir an der Fähre nach Tallinn in Estland. Zwei Stunden wird die Überfahrt (für 110 €) dauern. 

Sind gespannt, wie uns das Baltikum gefällt. 😊👍 Schönstes Wetter bei der Abfahrt und nun regnet es 🙈.

Jetzt genießen wir die Überfahrt und dass wir Lucy mit ins Café nehmen können. Es ist auch hier auf dem Schiff  gerade Oktoberfest. 🙈🙈🙈 Mit Gesang 😳😳😳

Kein Wunder, dass soviel auf dem Schiff gesungen wurde: 😉😉

Unsere erste Station in Tallinn wird eine Tankstelle sein, die Gas für uns hat! Diesel natürlich auch 😉. 

Es har geklappt – unser Gas ist aufgefüllt!! 👍👍👍

Könnten wir gleich wieder umdrehen und nach Skandinavien fahren. Vermissen schon jetzt die Ruhe dort. 😳😳😳 In Helsinki war lange nicht so viel los (Autoverkehr und Lärm) wie hier in Tallinn. 🙈🙈🙈

Wir stehen nun auf einem Stellplatz am Hafen und haben noch eine kurze Runde durch die Altstadt gedreht: alles recht hübsch. Morgen wird noch etwas weiter geschaut und dann geht es noch circa 80 km ostwärts in einen Nationalpark.

Ein gutes Nächtle euch ⭐️🌙⭐️🌙⭐️

 

 

 

4 Gedanken zu „Dienstag, 02. Oktober 2018“

  1. An Tallinn erinnere ich mich mit einem anhaltenden Grinsen:
    Bei unserer letzten Finnlandreise sind wir mit der Fähre von Helsinki über Tallinn nach Deutschland gefahren.
    Damals, Tallinn war ja noch russisch, war der Personenverkehr nicht sehr ausgeprägt. Deshalb waren auch die Hilfsmittel zum Entladen der Passagiere (Autos wurden nicht ge- und nicht entladen) sehr einfach: es gab keine Gangway, nein, es gab einen Gabelstapler, auf welchen 3 normale Holzpaletten als Transportfläche gestellt waren. Darauf durfte dann jeder Passagier, es waren nur 3, mit seinem Gepäck stehen und wurde so von Bord geholt.

    1. Da haben wir ja Glück gehabt! 👍😊
      Aber ihr habt daran bleibende Eindrücke – super. Wie oft wart ihr denn in Finnland? Wart ihr auch in Schweden? Da müssen wir uns unbedingt mal treffen,… 👍👍👍👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.