Donnerstag, 01. November 2018

Heute ist Lucy neun Monate alt und sie bekommt ein extra Schweineohr! 😉😉😉😉 Es ist sooooo schön, dass wir sie haben und sie macht uns meistens (😉) sehr viel Freude. Ist uns in den sechs Monaten, in denen wir nun schon zusammenleben, ein ganz lieber „Kumpel“ geworden. Auch wenn es anfangs nicht immer leicht war. 🙈

Vieles lernt man durch sie  anders zu sehen und sich mehr mit dem Jetzt zu  beschäftigen. Im Moment zu sein, nicht in dem, was war oder sein wird. Sich einfach an dem, was ist, zu freuen und das zu genießen. Einfach man selbst zu sein – egal was andere denken könnten. 😊😊😊

Wir haben auf dem Parkplatz eines Hotels für sechs Euro gut und ruhig übernachtet und der Bäcker war auch nicht weit entfernt. Und mein Blick aus dem „Schlafzimmer“ war nett – passte zum gestrigen Reformationstag! 😊

Unsere Tour ging dann weiter über Weißenfels und Naumburg nach Thurnau (Bayern): hier stehen wir auf einem Übernachtungsplatz im Wald. Thurnau ist ein süßer Ort, 50 km vor Bamberg. Und es gibt einen Bäcker. So können wir morgen den Tag wieder gemütlich „angehen“. 👍😊

Auch heute war es schön: zu Mittag gab es meine geliebten Hackepeter – Brötchen und zum Kaffee hat Peter einen der besten Pflaumenkuchen besorgt: Hefeteig, Pflaumen, darauf Quark und noch Streusel. Lecker war es! 👍😊 Und es war super, dass hier in Sachsen heute kein Feiertag war! 👍👍👍👍

Und einen tollen Sonnenuntergang gab es gratis dazu! 😉😉😉

Schlaft alle gut 🌙⭐️🌙⭐️🌙

4 Gedanken zu „Donnerstag, 01. November 2018“

  1. Einfach man selbst zu sein – egal was andere denken könnten.
    Das, liebe Jette, ist eine ganz wichtige Erkenntnis. Ihr hattet sie mit Sicherheit auch schon vorher, aber durch das Zusammenleben mit einem „Kumpel“ wird auch die eigene „Denke“ wieder beeinflusst.

    Euch beiden noch ein paar schöne Tage, bis ihr wieder in der Nähe Ulms aufschlagt.

  2. Lucy ist eine sooo hübsche und unternehmungslustige Hündin. Es freut mich immer, wenn es wieder Fotos von ihr gibt.
    Sie ist jetzt auch sehr Reise-erfahren.
    🙂

    1. Danke liebe Ingrid. Jetzt sind wir gespannt, wie Lucy wieder auf daheim reagiert. Daheim sind wir nicht mehr so eng beieinander wie im Wohnmobil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.