Montag, 11. März 2019

Heute waren wir schon um acht beim Frühstück!!!! Und haben es bis neun Uhr genossen. Nur gut, dass wir nicht jeden Tag so ein Buffet haben, sonst könnte man uns dann heim „rollen“. 

Mit Lucy waren wir noch „Gassi“ an der zugefrorenen und zugeschneiten Ostsee und sind durchs Städtchen gelaufen. Und haben auch Eisskulpturen entdeckt:

Danach ging es nochmals zum Outlet von Fjällräven und ich fand für mich eine tolle Outdoor – Hose, die einiges reduziert war. Super, hat mich riesig gefreut! Mit dem Kauf von warmen Schuhen war ich leider nicht so erfolgreich. Jedenfalls nicht hier, obwohl der Verkäufer super nett war und Peter und mir sogar noch ein Käffchen brachte. Da kauft man doch gerne ein! 👍😊👍😊

Ja, und dann ging es weiter – ihr wisst bestimmt schon auf welche Straße? Klar, immer weiter nordwärts auf der E 4. Sie ist gut geräumt und man kommt auf ihr auch schnell vorwärts. An einer Skispringschanze kamen wir vorbei und im Örtchen „Husum“ – da machten wir natürlich einen Abstecher hin – lohnt sich aber nicht so wie das deutsche Husum. 😉


Ein paar schöne Bilder konnten wir etwas später noch an der Ostsee machen und Lucy war glücklich, im hohen Schnee herum zu springen. 

Kurz hinter Umeå, nach weiteren hundert Kilometern verließen wir dann unsere schon gewohnte Route, die E 4 und folgten der 363 Richtung Sorsele. Aber was sehen wir da? Ja, IKEA! Und das war schnell „geschwätzt“, da sind wir rein, natürlich nur ins Restaurant und haben es uns schmecken lassen. Der Kuchen mit Nüssen war einfach SUPER – SONDERKLASSE! 😊👍😊

Nun sind es „nur“ noch 250 km bis zu unserem Ferienhaus! Aber da es erst morgen frei wird, haben wir noch eine Übernachtung 200 km vorher in Vindel gebucht. Auf der Strecke dorthin sehen wir Noch viele Seen und unsere geliebten Rentiere! Ist das schön!!! 😊😊😊😊

Das Hotel in Vindel ist super, am Ortsrand gelegen und sehr modern. Ich drehe mit Lucy noch eine Runde durch den Ort: gar nicht so einfach hier zu laufen. Meist gibt es nur die Straßen, sie sind recht rutschig und ab und zu kommt auch mal ein Auto. Aber ich finde noch ein Schuhgeschäft und tolle warme Stiefel: schließlich sind es ja auch nur noch zehn Kilometer bis nach Lappland, höre ich. 😳

Im Hotel gibt es eine Küche und einen Raum zum Essen, und natürlich haben wir beides genutzt: so gab es heute die Spaghetti, die es hätte schon gestern geben sollen. Lecker! 

Danach nutzte ich noch die Sauna im Haus und dann waren wir mit Lucy noch bei minus zehn Grad eine halbe Stunde draußen: immer mit der Hoffnung, Nordlichter zu sehen. Der Himmel ist sternenklar, die Luft herrlich. Nordlichter sehen wir jedoch noch keine – aber wir sind ja auch noch etwas hier „oben“. 👍😉 Drückt uns die Daumen – ich stelle mir das als was ganz Einmaliges vor,…. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.