Donnerstag, 06. Juni 2019

Geschlafen haben wir trotz des hohen Preises bestens, die Aussicht aus unserem Zimmer war grandios und das Frühstück sehr lecker. Uns unsere Motorradkleidung konnten wir auch trocknen:

Nach dem Frühstück ging es bei Nieselregen dann weiter – bei den Preisen hier wollten wir nur schnell rüber nach Frankreich! So fahren wir ab Spiez beim Thunersee eine wunderschöne kurvenreiche Straße durch die Alpen und durch die Orte Latterbach, Gstaad und Aigle zum Genfer See …….

…… und dann dort am südlichen Ufer entlang Richtung Genf. Hier entdecken wir im französischen Teil des Sees eine Käserei und danach ein Café, in dem wir uns leckere Eclairs und Pain au chocolat schmecken lassen. Herrlich! Ein gutes Gefühl, wieder mal in Frankreich zu sein 😊👍.

Um Genf herum ist am Nachmittag dann sehr viel Verkehr und wir stauen fleißig mit. Weiter geht es nun auf dem französischen Pilgerweg von Genf nach Le Puy.

Eine Unterkunft für die Nacht haben wir noch nicht. Ich versuche es mit Airbnb, da eins ganz in unsrer Nähe ist. Leider antwortet die Dame zu spät. Auf einem Zeltplatz frage ich auch nach und krame meine alten Französisch – Kenntnisse hervor: wir könnten in einem Zelt übernachten – aber 60 Euro, keine Toilette und dazu noch ein sehr muffiger Geruch im Zelt? Nein, das geht nicht!

Peter wurde indes bei booking.com fündig – auch sechzig Euro, dafür Übernachtung in einem Schloss! Na, wenn das nichts ist! 😉😉😉Und ein Frühstück ist im Preis auch noch für uns beide enthalten. Dreißig kurvenreiche Kilometer sind es noch bis dahin und wir kommen nach über 300 km heute um 21 Uhr dort an, werden sehr freundlich vom Hausherrn begrüßt und bekommen ein sehr schönes Zimmer mit Dusche und Waschbecken. Die Toilette ist auf dem Gang.

Das Schloss ist super schön gelegen, total ruhig. Man fühlt sich wie „damals“, wie in früheren Zeiten, ja fast wie eine Königin. Das gefällt mir!:-) Ich traf noch ein Ehepaar (auch in unserem Alter) aus Finnland, die auch mit dem Motorrad unterwegs sind. Die Frau sprach gut deutsch und wir tauschten uns noch fleißig über unsere Erlebnisse aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.