Schlagwort-Archive: Cavaleiro

03.03.2016 Cavaleiro – Milfontes

Nach einer kleinen Wanderung um den Leuchtturm und die Klippen – hier entdecken wir wieder Störche – wollen wir nun endgültig auf einen Zeltplatz. Als wir durch Milfontes kommen, gefällt mir dieses Städtchen so sehr, dass wir uns hier für „Camping Milfontes“ entscheiden. Für 2 Nächte zahlen wir zu dritt 30.- EURO.

Tut das gut, mal wieder ausführlich zu duschen – dessen ist man sich erst bewusst, wenn man es längere Zeit mal nicht hatte.

Es ist so schön warm, dass wir unsere Campingstühle und den Tisch auspacken und Peter den Lachs auf dem Grill im Freien brät.

Danach ziehen wir noch in das Städtchen los, die Landschaft hier beeindruckt mich sehr: der weite Strand mit den Dünen dahinter ist durch einen Fluss, der hier ins Meer fließt, zweigeteilt – ein toller Anblick! Eine Fähre bringt den, der es will und den Küstenweg wandert, schnell auf die andere Seite.

02.03.2016 Sagres – Cavaleiro

Schon kurz nach halb sieben stehe ich auf und mache mich leise fertig, um keinen zu stören. Ich möchte nochmals den Sonnenaufgang über dem Meer erleben (denn in den nächsten Tagen und Wochen erleben wir den Aufgang nicht mehr über dem Meer, nur den Untergang und hier an dieser exponierten Stelle ist beides – Sonnenaufgang und Untergang zu sehen). Bis um acht bin ich draußen und genieße die Stille, nur von Möwen unterbrochen und das beeindruckende Licht.

Wir gehen dann noch zu dritt zur Festung von Sargres und umrunden sie. Dann geht es noch zu einer Töpferei, zum Einkaufen und dann geht es richtig los: allerdings nur ca. 20 km bis zur Praia de Amado: welch toller Platz, welch einzigartige Dünenlandschaft. Wir suchen uns einen schönen Stellplatz – Kati hat Hunger – und klar, die beiden kochen wieder gemeinsam: Peter das Fleisch, Kati den Salat. Ich bin solange draußen und genieße.

Am liebsten wäre ich hier über Nacht geblieben, aber unser Wasservorrat geht langsam zu Ende. Also müssen wir – leider – weiter. Wir finden einen Zeltplatz, an dem wir sowohl entsorgen können als uns auch wieder mit Wasser (für 5 EURO) versorgen können.

Übernachtet wird dann am Cabo Sardao bei Cavaleiro: direkt neben dem Leuchtturm, in völliger Einsamkeit und Ruhe.