Montag, 29. August

Ein nettes Gespräch und einige gute Tipps für Cornwall bekommen wir gleich am Morgen von einer netten Mutter mit ihrem kleinen Sohn, die auch hier Urlaub machen. Und dann geht es gegen Mittag gemütlich weiter – wieder auf engsten Straßen über Moretonhampstead ins Dartmoor. Es ist ein weites Hochmoor und einsames Weideland (Moor- und Heideflächen) für Schafe, Rinder und Ponys (Dartmoor-Ponys), dazu die größte geschützte Fläche offener Landschaft in Südengland. Es ist herrlichster Sonnenschein und natürlich wandere ich auf einen Berg, um von dort eine noch bessere Aussicht zu haben. Hier grast auch eine Herde wilder Ponys und ich bin nur noch am Genießen (zusätzlich habe ich ein kleines Picknick dabei, Sandwich und Coleslaw Salat). Eine Engländerin kommt mit mir ins Gespräch (oder war es anders herum?) und wir wandern dann gemeinsam zum Parkplatz zurück. Ich muss unbedingt mein Englisch aufbessern, um möglichst alles, was mir erzählt wird, besser zu verstehen und auch darauf antworten zu können…

Das Dartmoor als Panoramabild
Das Dartmoor als Panoramabild


Unser Ziel für heute ist der kleine Ort Mevagissey (ca. 2000 Einwohner) und wir können hier für ein paar Pfund auf dem Parkplatz übernachten. Der Lärm der kreischenden Möwen (den mag ich ganz besonders!) begleitet uns beim Spaziergang in den Ort und der ist einfach süß. Viele kleine Läden mit Souvenirartikeln, nett eingerichtete Cafés und Gaststätten, viele, viele Blumenampeln sehen wir auf dem Weg zum Hafen. Und hier ankern die Boote im Schutz einer doppelten Hafenmole und jetzt, gegen Abend versammeln sich hier die Angler. Wir bewundern den Ort von oben aus und von unten: wir haben es heute gut erwischt, denn der Männerchor hat seinen wöchentlichen Auftritt – heute bei dem tollen Wetter natürlich draußen am Hafen. Ein Fish & Chips – Stand ist gleich daneben und so kommen wir aus dem Genießen mal wieder nicht hinaus –
Früher lebte der kleine Ort vom Schmuggel und Fischfang (vor allem von Sardinen), heute vor allem vom Tourismus.

Ein Gedanke zu „Montag, 29. August“

  1. Mit dem Männerchor war doch irgend etwas??
    Nicht Eingeweihte wissen mit dieser Info jetzt wohl nichts anzufangen? Das müssen sie aber auch nicht, kleines Geheimnis!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.