Dienstag, 03.April 2018

Kia Ora – Das heißt „Guten Tag“,….😊😊😊 ist natürlich maorisch,… 😉

Heute, Dienstag Abend bei uns ( Dienstag früh bei euch) gibt es  erst mal einige Highlights von heute in Bilderform. Morgen dann wieder wie gewohnt mehr, aber wir gucken jetzt noch eine DVD an, die wir wieder auf dem Zeltplatz ausgeliehen haben.

Nun nochmals guten Morgen (inzwischen ist Mittwoch früh um acht): wir haben auf der Halbinsel und auf dem Campingplatz noch eine Nacht verlängert: das Wetter ist so wunderschön und die Gegend einmalig,… und ein lieber Freund hat uns mal dazu geraten, dort zu bleiben, wo es einem gefällt. 😘👍

Süße Bushalte – Häuschen gibt es hier auch und alle sind bemalt:

So ging es heute mit dem Wohnmobil – auf Empfehlung der Chefin des Campingplatzes – durch ein Naturschutzgebiet (Inlets mit vielen Wasservögeln) zum Ausgangspunkt unserer 10 km (und fast vierstündigen) Wanderung;

Und dann wurde gewandert – vorbei an den Pyramiden –

….. und irgendwann kam dann dieser wunderschöne Strand zum Vorschein:

Fast menschenleer,… einfach nur zum Staunen! 😊👍

Ein paar unserer Freunde waren da:

Erkennt ihr ihn? 😳

Manche dieser Seelöwen sah man erst auf den  zweiten Blick: sie hatten sich so in den Sand einge“buddelt“ und sich auch immer wieder mit Sand  beworfen. Es war ein toller Anblick und ein tolles Gefühl, das zu beobachten. 😘😘

Und wir sahen einen ……… Gelbaugen-Pinguin: wir waren begeistert  ihn in der Freiheit hier zu beobachten: es war einfach wunderschön  – wir waren glücklich! 😊😊😊😊 Überall sahen wir auch Fussspuren dieser Tiere, die vor allem nachts in die Dünen hoch klettern, um dort zu übernachten. Tagsüber sind sie normalerweise beim Jagen im Meer.

Und Peter hat eine besondere Methode, seine Turnschuhe zu lüften: 😉😉😉

Abends waren wir nochmals bei den Albatrossen: sie „wohnen“ ganz vorne am windumtosten Kap, dem Taiaroa Head: es ist die Heimat der weltweit einzigen Festlandskolonie von Königsalbatrossen. Die größten flugfähigen Vögel der Welt mit einer Spannweite von drei Metern sind auch die elegantesten Segler. Ein erwachsener Albatros erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 110 Kilometern pro Stunde und legt durchschnittlich 190000 Kilometer im Jahr zurück ( mehr als wir 😳😉🤔). Eine spezielle Knochenmechanik erlaubt es den Tieren, die Flügel zu fixieren und so während ihres Flugs zu schlafen.

Hier der Leuchtturm am Kap: hier gibt es so viele Japaner und Chinesen und die Neuseeländer tun sich mit ihnen schwer,… normalerweise grüssen hier alle – außer „Japan“ und „China“: sie rennen nur aufgeregt herum und knipsen und knipsen,… momentan versuche ich auch sie mit einem Hallo zu grüßen,… 😉

Noch kurz ein Besuch im Laden der Halbinsel (ist übrigens der einzige):

War das nicht wieder ein ganz toller besonderer Tag?

Kein Wunder, dass ich da beim DVD Schauen einfach einschlafe,…. 🌙⭐️🌙⭐️⭐️

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.