Sonntag, 10. September 2018

Kurz nach sieben waren Lucy und ich schon vier Kilometer laufen: es war noch herrlich ruhig und ich genoss diese einzigartige Schärenlandschaft.

Lohnt sich schon, morgens früh aufzustehen, gell? 👍😊👍😊👍

Unsere Fahrt ging dann durch die Inseln Eckerö, Hammarland nach Jomala. Hier war ich kurz im großen Supermarkt einkaufen: es war wenig los und total „gechillt“.  👍😊

In der Hauptstadt Mariehamn waren wir beim Entsorgen der Toilette und beim Wasser auffüllen. Hier ist der einzige Wohnmobil-Stellplatz der Insel. Aber man kann auf der ganzen Insel überall frei stehen und findet auch nette Plätzchen in der wunderschönen Natur. 

Mariehamn haben wir uns auch kurz geschaut, es gibt hübsche und viele Parks (der Herbst ist voll im Gang 😳) und eine kleine Fußgängerzone mir netten  Läden, von denen die meisten heute aber geschlossen hatten. Dafür hatten die Cafés geöffnet! 😉

Auf Lemland legten wir eine kurze Pause bei der Open Water Brewery ein – das ist eine winzige Brauerei im Familienbetrieb – und ich besorgte uns drei kleine Fläschchen zum Probieren. 

Zur Amalias Limonadfabrik wollten wir auch, aber sie hatte leider geschlossen. Fast alle Museen und Cafés haben hier nur im Juli und August offen. Eigentlich schade,…. 😉

In Lemland waren wir am südlichsten Punkt der miteinander verbundenen Inselgruppe und Lucy und ich machten einen schönen Waldspaziergang bis zum Beobachtungsturm. Leider kam ich aufgrund der offenen Treppe mit Lucy nicht hinauf.

Und hier noch eine Liebeserklärung an meine Familie: ihr seid alle super! 👍😊

Also ging es zurück zum Wohnmobil und Peter hatte schon Kartoffeln (Åland Kartoffeln wohlgemerkt) fürs Mittagessen aufgesetzt. Wir ließen sie uns mit Butter und noch mit Hering schmecken. 

Hier noch eine Mühle, ein Maibaum (oder eher ein Mitternachts-Baum  und ein paar hübsche Briefkästen: jeder ist ein Unikum! 👍😊

 

Natürlich erkundeten wir auch noch Lumparland – erinnerte es uns doch vom Namen her an Jim Knopf mit seinem „Lummerland“. 👍😊

Hier tranken wir an der Fähre zur nächsten Insel  gemütlich Kaffee und machten mal wieder alle drei ein Mittagsschläfchen. Tat das gut! 👍😊

Und nun stehen wir mitten in Lemland an einem Freilichtmuseum-Museum: wieder himmlische Ruhe und nur Natur um uns. 

Herrlich! 

Hier kommen noch einige Bilder vom Abendspaziergang, das Wasser ist nie weit entfernt:

Unser Abendessen: 

TV fällt heute flach, wir schreiben und lesen – 👍😊

Übrigens noch einige Fakten zu den Åland Inseln: auf 1580qkm Fläche leben circa 30000 Menschen, Tendenz steigend. Es herrscht mildes Klima hier – und es gibt viele Apfelplantagen: die Pflücker sind grad voll im Einsatz. 👍😊

Åland ist eine autonome Provinz in Finnland – „ein kleiner Staat im Staat“. Wir sind weder Finnen noch Schweden, wir sind Alander, so sagte es jemand zu mir. Ich hab euch zur Info noch was angehängt: 

Schon wieder halb elf (bei uns), schlaft gut 🌙⭐️🌞⭐️🌙

Morgen geht es übrigens zur nächsten Insel weiter – wir freuen uns auf eine zweistündige Schiffahrt. 😊😊🙈🙈

 

 

4 Gedanken zu „Sonntag, 10. September 2018“

  1. Hallo euch beiden,
    habe heute erst den Link für den RSS-Feed entdeckt, habe ihn natürlich SOFORT aufgenommen. Danke für diesen Service an den Macher …

  2. Dank Lucy kannst du die schöne Landschaft schon in der Frühe bewundern. Für sie ist die ganze Reise wohl ein großes Abenteuerland. 🙂

    Wir genießen z. Zt. – so lange das Wetter so schön mitmacht – Ausflüge und Fahrten in die Fränkische Schweiz. Wir erfahren kurz vor unserer Haustüre immer wieder was Neues.

    Weiter schöne Erlebnisse in der Ferne und danke für die Erklärung des schwedischen Milchprodukts. Es gibt überall merkwürdiges zu essen…… 🙂

    Liebe Sonntagsgrüße, lasst es euch weiter gut gehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.