Samstag, 16. März 2019

Heute Nachmittag um 14 Uhr haben wir in Gargnäs, 60 km von hier entfernt einen Termin! Peter und ich hatten schon vor Wochen bei Cold Nose eine Hundeschlitten – Tour gebucht. Ich bzw. wir freuen uns schon riesig.

Alex und Markus begleiten uns und wir machen noch einen Halt in Blattnicksele. Hier kommen heute auch die Hundeschlitten des gestrigen Rennens vorbei. Und hier ist richtig was los,….

Transport – na ja, …….

Die Kinder sind auf Langlauf – Skiern unterwegs und bekommen hinterher einen heißen Tee. Natürlich auch die Erwachsenen. Alles ist sehr entspannt und alle freuen sich was gemeinsames zu erleben:

Die Porsches der älteren Leute:

Auch unsere Schlitten – Tour ist total schön. Wir fahren den Schlitten nicht selber, sondern lassen uns von Lars fahren. Das heißt, von seinen Hunden. Neun Stück an der Zahl. Es ist ein Traum! Wir sind auf dem Schlitten warm eingepackt und Lars erzählt uns von seiner Arbeit. Super war es! 👍😊

Die Strecke führt uns durch verschneiten Wald, es geht hoch und runter und ist total ruhig. Das Gegenteil zu der Fahrt mit den Motorschlitten.

Die Hunde sind nach den circa 12 km geschafft:

Und bekommen erst mal eine Fleischbrühe mit etwas Fleisch:

Für uns gibt es draußen noch ein Käffchen und ein paar Kekse.

Alex würde am Liebsten gleich einen Welpen mitnehmen.

Und dann fährt uns Markus heim. Ihm macht es großen Spaß auf diesen verschneiten und vereisten Straßen zu fahren.

Am Abend sind wir wieder – dieses Mal mit anderen Gästen – bei unseren Gastgebern zur Holzofen-Pizza „eingeladen“ – die Pizza ist schon mit Tomatensoße bedeckt und jeder kann sie sich mit den Zutaten belegen, die er möchte.

Danach geht es in den Keller zum Holzofen und Jörg schiebt die Pizza in den Ofen.

Lecker war sie! Es folgte noch ein gemütlicher Abend, zusammen mit den anderen Gästen.

Heute war DER Abend für Nordlichter! 50% Wahrscheinlichkeit. Nur schade, dass wir Wolken hatten und nichts sehen konnten. Extra um drei bin ich nochmals aufgestanden, aber immer noch nichts! Schade – hätte mich auch so für unsere „Kinder“ gefreut, wenn sie sie noch gesehen hätten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.