Samstag, 23. März 2019

Diese Nacht hatte es noch kräftig geschneit und Birgitta hatte Arbeit:

Wir verbrachten einen gemütlichen Vormittag in unserem Häuschen. Man fühlt sich in ihm irgendwie rückversetzt in die Vergangenheit. Meine Eltern hatten früher eine ähnliche zweckmäßige Einrichtung. Das Haus hat was, es hat Charme und bezaubert einen immer wieder. Dieses gemütliche Küchensofa, die Stehlampe, die Hängelampen, der Ofen, die Maori-Bilder, der Teppich – alles passt hier zusammen. Sogar die Bettlaken, über die man sich jeden Morgen ärgert, weil sie wieder total verrutscht sind. Hier gehören sie irgendwie hin. 

Gegen zwölf bin ich rüber ins Nachbarhaus zu Birgitta. Wollte mal fragen, ob ich die Langlauf-Skier ausprobieren kann. Auch sie sind Vintage 😉😊. 

Birgitta bat mich herein zu sich und wir unterhielten uns zwei Stunden lang, auf englisch. Ich erfuhr dabei einiges über die Sami – Kultur. War richtig nett, bei einem Käffchen mit ihr zu plaudern. Sie ist eine sehr nette bescheidene Frau. Und sie schenkte uns ein Stück Rentier-Schinken, den wir in unserer Küche noch einen Tag zum Trocknen aufhängen sollten. Super! Klar probierten wir auch noch was,… 😉

Und natürlich konnte ich die Langlauf – Skier benutzen. Ich probierte es dann auch gleich, aber wir hatten heute Tauwetter und da klebte der Schnee zu sehr. Trotzdem war es lustig. 

Peter, Lucy und ich fuhren dann noch etwa fünfzig Kilometer nordwärts. Eigentlich dachten wir noch dran, was Essbares fürs Wochenende zu besorgen oder irgendwo ein Käffchen zu trinken. Und wir fanden sogar auf der ganzen Strecke einen einzigen ICA Markt, aber der hatte schon seit Mittag geschlossen. Und ein Café? Fehlanzeige! Nur Natur gab es heute – und …….

….. es war fast besser als jedes Café: wir entdeckten Rentiere! 

Super, wie einzelne im Wald durch den Schnee stapften und dabei immer wieder einsanken. Einige „Vornehme“ benutzten die Straße. Das war ein tolles Erlebnis!!!! 👍👍👍😊😊😊😊

Daheim angekommen, erlebten wir noch einen wunderschönen Sonnenuntergang – es sah aus, als ob der ganze Wald leuchtete: faszinierend! 

Zum Essen gab es heute wieder mal Kartoffeln (ja, die aus dem Keller und die wieder Peter besorgen musste 😉) und Quark! Richtigen Quark mit etwas Milch und Zwiebeln. Lecker war‘s! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.