Samstag, 08. Juni 2019

Am nächsten Morgen geht es schon um halb zehn los: erst mal nach Le Puy und dort frühstücken wir typisch französisch in einem kleinen Café mitten in der Stadt. Das gefiel mir ganz besonders! 🙂

Dann besuchen wir die Kathedrale und genießen von oben den Blick auf die Stadt. Heute ging es in der Stadt sehr sportlich zu, ein Marathon fand statt.

Wenn wir in einer Stadt unterwegs sind, nehmen wir natürlich unsere Wertsachen mit. „Koffer auf, Koffer zu“ ist an der Tagesordnung.

Es geht nun auf den Pilgerwegen durch Saint-Privat d‘Allier und weitere nette kleine Orte, in denen wir verweilen.

Wir finden eine nette Bäckerei – wie fast überall in Frankreich – und lassen uns hier eine Quiche schmecken:

Es folgen weitere nette Dörfer, Kirchen und viele verschiedenartige Kreuze und wir haben immer wieder die Gelegenheit, uns auf diesem Pilgerweg im Schatten der Bäume auszuruhen und die Ruhe zu genießen:

Einkaufen muss auch sein:

Eine Übernachtung finden wir zwischen Conques, unserer nächsten Station und Le Puy. Es ist ein Golfhotel, total ruhig und im Grünen gelegen – richtig schön und edel ist es hier. Wir lassen uns unser Baguette und ein Gläschen Wein in der Sonne schmecken und freuen uns über die Badewanne in unserem Zimmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.