Dienstag, 11. Juni 2019

Heute morgen bekommen wir in Crest ein sehr gutes Frühstück mit selbstgemachter Brioche und verschiedenen selbst hergestellten Marmeladen. Dazu auch Joghurt und Müsli. Bestimmt hat unsere Gastgeberin gestaunt, was man am Morgen alles so essen kann – 🤔😂 – das französische Ehepaar, das mit an unserem Tisch saß, ass kaum etwas und war ruckzuck fertig.
Unsere Fahrt ging dann entlang der Lavendel-Route bergauf, bergab von Crest nach Nyons. Und wir sahen Lavendel! 😊😊😊👍👍👍 Ich war total begeistert – so oft wie heute bin ich kaum von der Maschine abgestiegen,…. 😉

Kleine Felder, große Felder – Lavendel, der schon blühte und duftete und Lavendel, der noch grün war. Es war herrlich, auf dem Motorrad das alles besonders intensiv zu genießen.

In Nyons ließen wir uns unser erstes Pan bagnat mit Thunfisch schmecken.

Bei Sault besuchten wir noch eine Lavendel – Destillerie:

Leider begann es danach zu regnen. Erst ganz wenig, aber irgendwann wurde es so unangenehm, dass wir in der berühmten Lavendel-Stadt Sault im Touristenbüro nach einem Zimmer fragten und auch fündig würden. Es ist recht einfach, aber mit Dusche und WC im Zimmer (55€). Die Gastgeberin ist sehr nett und brachte uns sogar noch einen Radiator. Hier ist es heute mit 11 Grad doch sehr frisch und so können wir unsere Kleidung bis morgen trocknen. Den Tag ließen wir gemütlich ausklingen.

Dieses Bild im Zimmer gefiel mir besonders gut:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.