Schlagwort-Archive: St. Laurent-du-Porr

20.04.2016 Vias – St. Laurent-du-Port

Wir starten um halb zwölf, nachdem wir nochmals draußen gefrühstückt haben, ich nochmals kurz in meinem Kreativ-Kurs und Peter alles im Wohnmobil abfahrbereit gemacht hat.
Es geht an der Küste mit ihren vielen Etangs vorbei bis nach Sete, dann landeinwärts nach Montpellier und durch diese sehr moderne Stadt hindurch Richtung Ales.
Es wird nun immer hügeliger und überall blüht es vor allem in den verschiedensten violett und rosa Farbtönen. Ausserdem sind überall herrlich herabhängende Glyzinen zu sehen, dazu viel Flieder und die Kastanien und Obstbäume sind auch bereits am Blühen. Wir passieren kleine nette Ortschaften und wirklich hübsch angelegte Kreisverkehre mit den unterschiedlichsten Blumen und Sträuchern, mit Steingärten etc. Dann kommt ein Kreisverkehr mit einer ausrangierten Lok, einer mit einer Weinpresse (die typisch für die Gegend hier ist), einer mit einer ausgestreckten Hand, die einen Brunnen darstellt, einer mit Boot und und und. Dem Einfallsreichtum der kleinen Städte und Dörfer sind da keine Grenzen gesetzt. Da müsste es ein Buch darüber geben,… 😉
Dann – nicht erschrecken! – geht es erst mal zu Mc Donald’s und es gibt je einen Cheeseburger und einen Hamburger. Ab und zu habe vor allem ich da mal Appetit drauf. Hinter Ales wird es dann bergiger und herrlich bewaldet. Jetzt sind wir schon so oft in Vias gewesen, aber haben diese herrliche Strecke durch das Gebiet der Ardeche immer – mangels Zeit – ausgelassen. Es geht hier nun auch deutlich langsamer vorwärts als auf unserer bisher gefahrenen Autobahnroute nach Valence, aber es ist einfach herrlich Neues und vor allem so schöne Landschaften zu entdecken. Wir finden dann ein sonniges Plätzchen und lassen uns je ein Käffchen aus der Bordküche und zwei Apfeltaschen (vom Lidl) schmecken.
Kurz nach Valence begleiten uns riesige Rapsfelder mit ihrem typischen Geruch.
Dann steuern wir gegen 19.30 Uhr den von unserer App angegebenen Stellplatz in St. Marcellin an. Leider ist es dort aber nichts, denn der Parkplatz ist bereits mit PKW gut gefüllt, so dass es für Wohnmobile keinen Platz mehr gibt. Schade, aber dafür konnten wir wenigstens noch unser WC dort entleeren. St. Marcellin selbst ist ein sehr hübsches Städtchen, direkt an der Isere gelegen, die hier sehr ruhig vor sich hin dümpelt. Das macht doch gleich zum Kajakfahren an,….
Noch zwei weitere Stellplätze für die Nacht steuern wir an, aber die sind uns eindeutig zu einsam gelegen und es ist auch kein anderes Wohnmobil da.
So fahren und fahren wir noch weiter. Erst um 21 Uhr entdecken wir heute ein Plätzchen für die Nacht und stellen uns neben ein anderes Wohnmobil in einem kleinen Ort, St. Laurent-du-Port, kurz vor Les Echelles und ca. 30 km vor Chambery. Jetzt reicht es aber auch für heute und wir essen noch leckeren Rote-Bete-Salat und Coleslaw mit Baguette.